Presse

Review von »Forced To Kill« bei PowerMetal4ever.de, 23.12.2011

Die Deutschen Schwermetaller HEADLESS BEAST sind zwar schon eine Weile im Untergrund unterwegs, veröffentlichen aber erst in diesem Jahr ihr Debüt-Album »Forced To Kill«. Es gab schon 2004 eine CD, aber da die nur 6 Songs enthielt, zähle ich diese mal als EP. Diese CD von 2004 ist mir nicht bekannt, aber das, was mir auf »Forced To Kill« entgegenkommt, ist beeindruckend. Allein schon produktionstechnisch überzeugt die Platte, der drückende, klare, aber nicht leblose Sound unterstützt den rifflastigen Heavy Metal der vier Jungs. Hier passen Bandname, Artwork und Texte perfekt zueinander. Die düsteren, teils (sozial)kritischen Texte werden mit Fantasy-Themen vermischt, so erinnert z.B. der Opener »Black Rider« im Zusammenhang mit dem Artwork an den Film Sleepy Hollow (wenn das nicht gar die Intention der Band war).

Ganz unabhängig von den Texten gilt aber eines bei Headless Beast, die oberste Maxime sozusagen: Rock 'n' Roll! Diese unbändige, rohe Power kommt nämlich bei jedem Song durch, sei es das recht eingängig-rockige »Riding With The Deadman«, das stampfende »Burning Cross« oder auch die textlich anspruchsvolle Bandhymne »Headless Beast«. An der ein oder anderen Stelle würde man sich noch etwas mehr Abwechslung wünschen, insgesamt kann ich HEADLESS BEAST jedoch ein großes Potenzial attestieren. So eine lebhafte Atmosphäre schaffen nur wenige Bands auf ihren Alben zu kreieren, und auch technisch geht hier alles klar. Die Rifffraktion beherrscht ihre Sache, Basser Swen gibt noch etwas Dampf hinzu, auch die Drums drücken ordentlich und Sänger Jürgen hat keine allzu hohe, aber schön rau-rockige Stimme, die ideal mit der Musik harmoniert.

Mit »Forced To Kill« liegt hier ein tolles Album für alle Anhänger des schweren Metalls vor. Schwere Riffs, düstere Lyrics und eingängige, aber nicht simple Songstrukturen erzeugen hier ein Gesamtwerk, das jedem Fan der »traditionellen« Metal-Bands gefallen sollte. So können hier ebenso Manowar-Fans wie auch Iron-Maiden-Fans Spaß finden, HEADLESS BEAST rocken wie Hölle – da geht es nicht um Genres oder ähnliches, einfach nur um Rock, Metal, und nochmals Rock.

Note: 12 von 15

Chris (Steelbound)

Quelle: www.powermetal4ever.de – Headless Beast – Forced To Kill

© 2005–2017 Headless Beast