Presse

Review von »Forced to Kill« im im Break Out Magazin (Ausgabe 3/2011)

Was für ein Bandname! Was für ein Albumtitel! Headless Beast spielen auf »Forced To Kill« lupenreinen, klassischen »Euro-Metal« mit herrlich klischeehaftem Collagen Artwork. Dieses enthält Motive zu den einzelnen Songs die zu jedem Text im Booklet hinterlegt wurden. So hat jeder Track ein Cover, feine Sache!

Da hat der deutsche Künstler Markus Vesper ganze Arbeit geleistet. Die vier Musiker sind aber noch nicht so lange zusammen, die Band gibt es zwar 10 Jahre, doch Sänger Jürgen Witzler mit rauer Kehle gesegnet ist neu an Bord und drückt den Songs seinen positiven Stempel auf, während Drummer Matthias Schwarz eher zu unauffällig auf den Songs agiert. Denn die starken Songs, die alle bis auf einen von Gitarrist Ingo Neuber stammen, hätten auf jeden Fall wuchtigere Drums verdient! An den Metaltexten ist größtenteils Jürgen [Anm. Jürgen Lugerth] der Schreiber, wenn auch dicht gefolgt von Ingo. Die Männer sind auf einem guten Weg. Headless Beast sind erfrischend knackig, obwohl sie eigentlich nichts Neues bieten. Die Produktion, von Ingo verbrochen muss sich auch nicht verstecken, so dass ich glaube, dass Headless Beast ein wahres Underground Juwel ohne Balladen sind!

Thorsten »Thor« Dietrich

Quelle: Break Out, Ausgabe 3/2011, S. 38

© 2005–2017 Headless Beast