Presse

Review von »Forced to Kill« im Rock Hard Magazin, 18.05.2011

Wie eine Metal-Version von Shakra klingen die Ulmer HEADLESS BEAST, die mit »Forced To Kill« (ihrer zweiten Veröffentlichung) ein richtig gutes Album vorlegen. Guter, kraftvoll-melodischer Gesang (der die Shakra-Assoziation bei mir erweckt), echte, ruppige, fette Gitarren (kein Computer-Säuselsound), solide, runde Songs, ein natürlich klingendes Schlagzeug und viel Herzblut - das alles reicht für eine deutliche Kaufempfehlung. Traditions-Metaller der Priest/Saxon-Schule, da bin ich mir sicher, werden HEADLESS BEAST nicht nur »okay«, sondern - siehe oben - richtig gut finden. Kostproben (u.a. das Highlight »Burning Cross«) gibt's auf: www.myspace.com/headlessbeast

Götz Kühnemund

Quelle: Rock Hard, Ausgabe Juni 2011, Vol. 289, S. 108

© 2005–2017 Headless Beast