Presse

Review »Forced To Kill« im Heavy Magazin, 23.02.2011

Hymnischer und schnörkelloser Heavy Metal mit NWoBHM-Schlagseite gefällig? Kein Problem: HEADLESS BEAST aus Ulm agieren auf ihrem Debüt absolut trendfrei, aber alles andere als kopflos. Nach zehn Jahren Bandgeschichte werden nun auf »Forced To Kill« scheinbar Schwerter geschwungen, blutige Schlachten geschlagen und Feinde besiegt, bei genauem Betrachten jedoch finden sich auch moderne Themen wie der Ku-Klux-Klan. Dem textlichen Konzept entsprechend ist auch die musikalische Ausrichtung der Band absolut traditionell und dem Genre angemessen. So treffen sich schneidende Leadgitarren und galoppierende Baßspuren sowie epische Vocals und herrlich klassische Arrangements, und das alles in ordentlichem Soundgewand. Als Anspieltips sind das melodische »Dying Day« und das treibende »Mortal Fear« bestens geeignet. Als Rausschmeißer fungiert die Bandhymne »Headless Beast« und macht Appetit auf mehr. Weitere Infos und natürlich das gute Stück selbst gibt es zu fairen Konditionen unter www.headless-beast.de und auf der Homepage von Sänger Jürgen Witzler unter http://mistertorture-online.jimdo.com/music. Es lohnt sich!

Note: 10 / 12

Martin Stark

Quelle: Heavy, Ausg. 03+04/11, S. 54

© 2005–2017 Headless Beast